contact in Augsburg e.V. | Zweckbetrieb | Unser Konzept
www.contact-in-augsburg.de
 
 
 
 
 

Zweckbetrieb

Der Verkauf von Gebrauchtwaren dient zur Verwirklichung des satzungsgemäßigen, steuerbegünstigten Zwecks des Vereins.
Der begünstigte Zweck kann nur durch die wirtschaftliche Tätigkeit erreicht werden.

Faszinierend ist hier der Ansatz von den Emmaus-Leuten um Abbé Pierre:
Das, was wir brauchen, um die Ziele des Vereins zu erreichen, mit dem zu finanzieren, was andere wegwerfen !
Es ist ein Ansatz, der von keiner anderen Organisation geleistet werden kann, weil es darauf aufbaut, dass es sich selbst trägt.

Es werden grundsätzlich keine Waren angekauft, es werden nur Sachen gesammelt, die andere nicht mehr brauchen.
Es soll deshalb Ziel von contact sein, die Sachen so billig wie möglich weiterzugeben. Die Spender würden die Kleidung und andere Dinge ja am liebsten selbst an Bedürftige verschenken, haben aber entweder keine Verbindungen oder Berührungsängste.
Indem die Leute die Sachen aber bewußt contact zur Verfügung stellen, haben sie den ersten Schritt dazu getan, den zweiten kann contact tun mit billigen Preisen.
Um den Dingen aber noch einen Wert zu geben, um Süchtigen nicht Geld zu sparen, das sie dann wieder für Suchtmittel einsetzen, um auch die Räume für die Begegnungsstätte finanzieren zu können, sollte die kostenlose Hilfe mit Waren aus dem Bestand auf Härtefälle beschränkt bleiben.
Aber gerade der vorhandene Fundus bietet die Möglichkeit für spontane und unbürokratische Hilfe.

Um bei Büchern nicht um Preise feilschen zu müssen - das kann nicht jeder ! - können diese nach Gewicht abgegeben werden. Der Kilopreis und der Preis für Kleidung, Haushaltswaren und Flohmarktartikel sollen so niedrig sein, dass die Waren gut weggehen und wieder Platz für neues ist.
Gute Sachen, die ihren Preis haben, gehören in eine "Boutique", einen schön gestalteten Raum, der sich von den Billigverkaufsräumen angenehm abhebt und so auch sicherstellt, dass Kunden aus allen Bevölkerungsschichten angesprochen werden.

Die Verkaufsräume sollten so liegen, dass auf jeden Fall der Begegnungsraum kontaktiert wird, weil ja alles darauf ausgerichtet sein soll, die Menschen zum Inanspruchnehmen der Begegnungsstätte anzuregen.

Ziel von contact ist nicht ein hoher Umsatz, sondern die Möglichkeit zum Kontakt, zum Gespräch, zum gegenseitigen Mitteilen und daraus resultierend zu gegenseitiger Hilfe.
Sozialkaufhaus
Im Tal 8
86179
Augsburg-Haunstetten
0821-8 15 66 15
contact in Augsburg e.V. - zur Startseite