contact in Augsburg e.V. | soziales Tagebuch
www.contact-in-augsburg.de
 
 
 
 
 

Herzlich willkommen im sozialen Tagebuch von contact in Augsburg e.V.

Wir haben keine Geheimnisse, bei uns dürfen Sie sogar unser Tagebuch lesen !
Also herzlich willkommen zu einem Fortsetzungsroman der besonderen Art !

Ich bin Roswitha Kugelmann, die 1.Vorsitzende von contact. Wir haben seit der Verein besteht sehr viel Arbeit geleistet, sowohl im Recycling von Gebrauchtwaren aller Art als auch im sozialen Bereich, denn der Zweck unseres Vereins ist die Hilfe für Menschen in schwierigen Lebenslagen.
Dieses Tagebuch soll allen Interessierten ein bisschen mehr Einblick in unsere tägliche Arbeit geben.
Für Ihr Interesse bedanke ich mich und freue mich über jede Rückmeldung.



Freitag
23 Februar
2018
Ganz etwas neues : es ist ruhig bei uns ! Ruhig im Verkauf, ruhig in der Warenannahme. Es wird wohl an dem kalten Wetter liegen, zu den niedrigen Temperaturen auch noch ein eiskalter Ostwind. Das tut ganz gut, mal durchatmen zu können. Und ich komme sogar dazu, endlich mal mein Büro aufzuräumen ... Auch das Tagebuch hat wenig Einträge in den letzten Wochen. Dass uns die Arbeit ausgeht, ist aber eher unwahrscheinlich. Es stehen die Osterferien vor der Türe, die Pfingstferien, die Sommerferien ...
 

Donnerstag
22 Februar
2018
Wir mussten dringend umorganisieren : ein Büro für Tatjana wird gebraucht, damit sie in Ruhe buchen kann, denn die Buchungsvorgänge werden auch immer mehr. Und deshalb haben wir von dem Boutique-Teil, der für Kleidung, Schuhe, Heimtextilien und anderes zuständig ist, 12 qm abgezwackt. Das ist dann auch wieder die Gelegenheit, gleich ein bisschen mehr zu verändern und die Boutique als ganzes umzubauen. Dazu muss aber erst ein Teil der Kleidung weg. Logische Folge : wir brauchen einen Sonderverkauf ! Vom Beschluss bis zu den Plakaten war der Schritt noch nie so kurz. Also jetzt erst mal bis zum Ende der bereits geplanten Kleideraktion im März halber Preis für Boutique-Kleidung !
 

Dienstag
20 Februar
2018
Jonas isst noch einen weiteren Krapfen. Wir diskutieren mit ihm, wann es noch im Rahmen ist und wann es zuviel ist. Er beendet die Diskussion, indem er den restlichen Krapfen in den Mund schiebt und in aller Ruhe erklärt : "Das macht nix, ich seh doch gut aus !" Alles gesagt ...
 

Montag
19 Februar
2018
Ein Kunde steht daneben als ich mir am Spätnachmittag noch einmal Geld aus den Kassen geben lasse, weil weniger bar ausgezahlt wurde als sonst und es gleich abgeholt wird. Er meint, er hätte das auch gern und ist dann ganz verblüfft, als ich ihm anbiete, dass ich es ihm gern gebe, wenn er sicherstellt, dass dann pünktlich genügend Geld auf der Bank ist, wenn die Sozialversicherungen abbuchen, wenn die Miete zu zahlen ist, wenn die Löhne abgebucht werden, wenn Umsatzsteuer und Lohnsteuer ans Finanzamt zu zahlen sind usw.
 

Samstag
17 Februar
2018
Und wenn gar niemand zum Auspreisen da ist, dann muss sogar Sandu ran. "Bitte, Naomi, erklär ihm, wie es geht und auf was er achten muss." Es sind Geschwister und es kommt wie es kommen muss : Sandu weiss schon, auf was er achten muss, kann sich aber die Bemerkung nicht verkneifen : "Bin ich dumm ?!" Nein, er hat längst kapiert und seine Schwester zuckt nur mit den Schultern.
 
 
Sozialkaufhaus
Im Tal 8
86179
Augsburg-Haunstetten
0821-8 15 66 15
contact in Augsburg e.V. - zur Startseite