contact in Augsburg e.V. | soziales Tagebuch
www.contact-in-augsburg.de
 
 
 
 
 

Donnerstag
8 August
2019
Friedensfest in Augsburg : leider standen auch dieses Jahr wieder einige Kunden und Spender von Waren vor verschlossenen Türen, weil sie nicht daran gedacht hatten, dass Augsburg diesen besonderen Feiertag hat. Darunter war auch einer unserer Stammkunden aus Rumänien. Bernd und Claudia räumten zusammen mit 2 Helfern auf, die sich bereit erklärt hatten, wenigstens die Lebensmittel von der Diedorfer Tafel und vom Lidl in Gesthofen abzuholen, damit nicht zu viel weggeworfen wird. Bernd klaubte immer wieder Sachen vom Gehweg, die trotzdem einfach dort abgestellt worden waren. Einen Fahrer mit einer größeren Anlieferung konnte er überreden, die Sachen einen Tag später zu bringen.
 

Mittwoch
7 August
2019
Frank und Blondie hatten schon gestern Abend einen unserer Transporter randvoll beladen mit Schlafswäcken, Decken, Isomattten, warmer Kleidung usw. Roland, mit dem wir schon seit langem zusammenarbeiten, hatte uns darum gebeten, denn es soll ein größerer Transport an eine Hilfsorganisation nach Paris gehen, die rechtzeitig vor dem Winter ihr Lager mit allem auffüllen möchte, was die obdachlosen Flüchtlinge auf den Strassen von Paris so notwendig brauchen. Unsere beiden waren ja fast ein bisschen enttäuscht, dass sie "nur" bis Reutlingen zu Belinda fahren mussten, da von dort ein größerer LKW mit noch mehr Ware aus verschiedenen Richtungen weggehen wird. Sie wären auch bis Paris gefahren, weil das Gefühl nach so einer Fahrt immer ein richtig gutes ist. Wir können nicht viel tun, um die große Not in Deutschland, in Europa und weltweit zu lindern, aber nach so einer Fahrt wissen wir, dass wir wenigstens ein klein wenig Hilfe leisten konnten. Belinda bedankte sich auch gleichz für den voll beladenen Sprinter. Unsere Antwort : "Ihr habt ein Auto voll geordert, wir liefern !"
 

Montag
5 August
2019
Süssigkeiten ? Schon wieder Süssigkeiten ? Diesmal aber keine, die wir vor dem Wegwerfen bewahren müssen, sondern Spezialitäten aus Syrien. Ein dankbarer Hussam gibt mir eine Tüte in die Hand, ihm fehlen die Worte dazu. Aber ich weiss : am Samstag konnten endlich seine Frau und seine Tochter aus Syrien kommen. Seit vielen vielen Monaten war die Familie getrennt. Hussam und sein Sohn hatten es bereits geschafft, sich aus dem Kiregsgebiet hierher zu retten. Vor einigen Monaten stand Hussam bei mir im Büro . "Bitte, ich brauche einen Job, damit meine Frau und meine Tochter kommen dürfen" hatte mir sein Sohn übersetzt. Einen Mann von Mitte 50 einzustellen, den wir nicht kennen, behindert, aus Syrien, Deutschkenntnisse noch unzureichend - wer macht das schon ? Mein Bauchgefühl sagte mir . gib ihm die Chance - und er dankte es uns durch seine fleissige Mitarbeit ! Jetzt endlich darf auch diese Familie wieder eine Familie sein - und darf hoffentlich hier in Ruhe leben.
 

Montag
29 Juli
2019
Gestern vor dem Einschlafen wie immer noch nach interessanten Facebook-Posts gesucht. Dabei bin ich auf ein Interview gestossen, das Ina König letzte Woche mit Stefan "Bob" Meitinger gemacht hat. Weil ich selbst ganz gern ab und zu mal ins Bob`s Haunstetten gehe und auch weiss, dass die die Möbel für ihre Inneneinrichtung bei uns gekauft haben, hab ich mir das Interview angehört. Ich war ganz erstaunt zu hören, dass es inzwischen 8 "Bob`s" gibt. Und das sind noch mehr Arbeitsplätze als bei uns ! Super - vor allem, weil Bob erklärt hat, dass ihm ein ungelernter im Service, der Lust hat zu arbeiten, allemal lieber ist, als ein gelernter Kellner, der keinen Bock hat ... Und wenn er sagt, dass er lieber in einem seiner Lokale wäre als im Büro, dann kann ich das nur zu gut nachempfinden, aber die Büroarbeit muss eben sein. Als Ina König ihn dann fragte, woher er die edlen Büromöbel hat, sagte er : "Vom Sozialkaufhaus, vom contact." Da machte ich fast einen Luftsprung : eine bessere Werbung können wir uns nicht wünschen. Danke Bob - und viel Glück bei allen deinen Unternehmungen (ab nächstem Jahr auch ein Hostel in der Maxstraße !)!
 

Samstag
27 Juli
2019
In unseren Räumen ist es immer noch fast unerträglich heiss. Aber nach den besucherarmen letzten Tagen war es doch heute endlich mal wieder ein "normaler" Verkaufstag.
 
 
Sozialkaufhaus
Im Tal 8
86179
Augsburg-Haunstetten
0821-8 15 66 15
contact in Augsburg e.V. - zur Startseite